Welcome to Earth.Life.You

Updated: Jun 21, 2020

English Version:


Hello and a warm welcome to Earth.Life.You!


I'm very happy, you have found your way to my blog.


So, I will give you a short introduction to me and the purpose of this blog: Well, who am I and what am I doing here? My name is Alexandra, I'm from Vienna and I'm currently studying spatial planning. Since I was little, I was fascinated with nature, all different kind of animals and plants and the special way they are all connected and how the whole ecosystem is intertwined and depends on all its creatures.


Last semester I was part of a regional development program for a small, rural region in Austria. Because most of the area was used for industrial agriculture there were almost no trees and bushes in between the fields, so there was not a lot of space remaining for animals and wild plants. I started researching about biodiversity in general and how the use of land changes its inhabitants. I was shocked to discover the current state of biodiversity. It is shrinking at an alarming rate all over the world.


Of course, I had heard that the number of insects is declining and that a lot of animals are endangered worldwide before, but somehow this had always been only a little side note in the news. Most people, myself included, may think "That's horrible!" and then they go on with their day. In a way, we don't make or don't want to make the connection between this problem and our own lives. My research forced me to do exactly that. To make this connection. The earth is our home, the ecosystem is how all life on earth is working and interacting with each other and we humans depend on it as well as any insect, plant or mammal. But humans are in the process of destroying more and more members of the ecosystem and if we continue like this it will eventually break down.


While I was processing this information, I wanted to know what is being done to prevent this from happening. Gladly, when you start looking you find that people are out there, who already started organisations, initiatives and activities to help save biodiversity all over the world. But most people have little or no idea that they exist or don't even realise fading biodiversity as the problem it is.


During my regional development program, I tried to come up with a few ideas, which could help the biodiversity in this area, but I felt that this wasn't enough. I can only hope that they will implement some of the ideas, but it is up to them to decide.


So I asked myself, "What can I do now?". I gathered some knowledge about biodiversity and ecosystems in general, about organisations, who are trying to preserve and rebuild nature, but there is more to learn, more to experience and more people to talk to and I want to share and discuss this issue with as many people as possible. This is how the idea of Earth.Life.You emerged in my head.


I don't know where this idea will lead me and how many people are gonna be interested in what I'm doing here, but with this blog, I want to raise awareness for the importance of biodiversity and what you and I can do to help preserve it.

So what can you expect to find here on Earth.Life.You? There will be a lot of information for you on this subject, pictures and interviews about nature preserving activities and personal biodiversity projects of mine.


Let's see what lies ahead. I hope you will follow me on this journey.


© Earth.Life.You

Deutsche Version:


Hallo und herzlich Willkommen auf Earth. Life.You!


Ich freue mich, dass du den Weg auf meinen Blog gefunden hast. Heute gebe ich einen kurzen Überblick über den Zweck dieses Blogs und über mich: Nun, wer bin ich und was mache ich hier? Mein Name ist Alexandra, ich komme aus Wien und studiere gerade Raumplanung. Seit ich klein bin, war ich fasziniert von der Natur, von den Tieren und Pflanzen und wie sie alle miteinander verbunden sind und wie das gesamte Ökosystem verflochten ist und von all seinen Geschöpfen abhängt.


Letztes Semester war ich Teil eines Regionalentwicklungsprogramms für eine kleine, ländliche Region in Österreich. Da der größte Teil der Fläche für die industrielle Landwirtschaft genutzt wurde, gab es zwischen den Feldern fast keine Bäume und Sträucher, so dass nicht viel Platz für Tiere und Wildpflanzen übrig blieb. Deswegen habe ich angefangen, über Biodiversität im Allgemeinen zu recherchieren und wie die Nutzung des Landes die Anzahl dort Lebendes Tier- und Pflanzenarten verändert. Ich war schockiert, über den aktuellen Zustand der Artenvielfalt. Sie schrumpft mit alarmierender Geschwindigkeit auf der ganzen Welt.


Natürlich habe ich zuvor gehört, dass die Zahl der Insekten abnimmt und viele Tiere weltweit vom Aussterben bedroht sind, aber irgendwie war das immer nur eine kleine Randbemerkung in den Nachrichten, deren Auswirkungen nicht zu mir durchgedrungen sind. Die meisten Leute, mich eingeschlossen, denken: "Das ist schrecklich!"; und dann leben sie ihr Leben wie gewohnt weiter. In gewisser Weise stellen wir oder wollen wir die Verbindung zwischen Artensterben und unserem eigenen Leben nicht herstellen. Meine Rechereche haben mich gezwungen genau das zu tun. Die Erde ist unsere Heimat, das Ökosystem ist, wie alles Leben auf der Erde funktioniert und miteinander interagiert , und wir Menschen sind genauso darauf angewiesen, wie jedes Insekt, Pflanze oder Säugetier. Die Menschen sind jedoch dabei immer mehr Mitglieder des Ökosystems zu zerstören, und wenn wir so weitermachen, wird es schließlich zusammenbrechen.


Während ich diese Informationen verarbeitete, wollte ich wissen, was getan wird, um dies zu verhindern. Wenn man anfängt danach zu suchen, findet man zum Glück bereits einige Menschen, die Organisationen, Initiativen und Aktivitäten gestartet haben, um die Artenvielfalt auf der ganzen Welt zu retten. Aber der Großteil der Menschen haben leider wenig oder keine Ahnung, dass diese Organisationen existieren, oder erkennen nicht einmal, dass der Verlust der Artenvielfalt ein Problem darstellt.


Während meines regionalen Entwicklungsprogramms habe ich versucht, ein paar Ideen zu entwickeln, um die Biodiversität in dieser Region zu unterstützen, aber ich hatte nicht das Gefühl, dass ich ausreichend viel getan habe. Ich kann nur hoffen, dass die Region einige der Ideen umsetzen werden, aber es liegt an ihnen, zu entscheiden.


Also fragte ich mich: „Was kann ich jetzt tun?“ Ich habe einiges Wissen über Biodiversität und Ökosysteme im Allgemeinen gesammelt, über Organisationen, die versuchen, die Natur zu erhalten und wiederaufzubauen, aber es gibt mehr zu lernen, mehr zu erfahren und mehr Menschen mit denen ich über dieses Thema sprechen möchte. So ist die Idee von Earth.Life.You. entstanden.


Ich weiß nicht, wohin mich diese Idee führen wird und wie viele Menschen sich dafür interessieren werden, was ich hier mache, aber mit diesem Blog möchte ich das Bewusstsein für die Bedeutung der Biodiversität schärfen und zeigen was du und ich tun können, um sie zu erhalten. Also, was kannst du erwarten, hier auf Earth.Life.You zu finden? Es wird viele Informationen, Bilder und Interviews zu den Naturschutzaktivitäten und persönlichen Biodiversitätsprojekten von mir geben.


Mal sehen, was vor mir liegt. Ich hoffe, du begleitest mich auf dieser Reise!

50 views1 comment

Recent Posts

See All

©2020 Earth.Life.You. Erstellt mit Wix.com