Wildlife Garden Project - Progress

Updated: May 14, 2020

English Version:


Hello Everyone!


So much to tell and so little time! First of all, I decided to introduce German versions of my blog entries, starting with this one! If you are a German native speaker or want to see how everything translates, just scroll down to the end of the English version.


I will start adding German versions of my older posts as well, one by one. I was thinking about writing this blog bilingual from the very beginning, but the problem was (and actually still is) that Wix, the platform I'm using for my website and blog, doesn't offer an option for switching between languages with just a click on a button. It is possible for the rest of the website but not for the blog. After considering all my options, I decided to write both versions in one blog entry, to avoid double blog entries. I hope you are fine with this solution and if you want you can switch the website to german now as well ;). In addition, the structure of the website has changed a bit; please let me know if anything is confusing.


Back to my wildlife garden project: It's almost been a month now since all the patches are more or less finished and to give this project some kind of closing, at least for the foreseeable future, I want to give you a little update about what is working great and what is not developing as good as hoped.


Let's start with the left patch: Most plants of this patch are already here since first of April and as you can see on the picture most of them are pretty fine and developing great.

1st picture: 14.04.2020; 2nd picture: 11.05.2020! © Earth.Life.You

Anemone: 1st picture: 14.04.2020; 2nd picture: 11.05.2020! © Earth.Life.You


Only the mahonia developed some fungal infestation. Most of the leaves turned red. After consulting with Victoria (our landscape planner), I cut all red leaves. Now it looks rather sad, but at least the rest of the leaves didn't turn red as well, at least for now.

Mahonia: 1st picture: 01.04.2020; 2nd picture: 11.05.2020! © Earth.Life.You

Goat's Beard: 1st picture: 01.04.2020; 2nd picture: 11.05.2020! © Earth.Life.You

Poscharsky's Bellflower: 1st picture: 01.04.2020; 2nd picture: 11.05.2020! © Earth.Life.You



The right patch is mostly semi-shaded and we added some new plants and some have been here, for a few years.

1st picture: 14.04.2020; 2nd picture: 11.05.2020! © Earth.Life.You

St. John's wort plant and Asters: 1st picture: 14.04.2020; 2nd and 3rd picture: 11.05.2020 © Earth.Life.You


We have a little problem with snails, smaller banded snails to be exact. Most of the asters are pretty eroded by now, some more than others. I really hope they will make it none the less and that the birds, which are pretty often in that area, will decline the snail population a little bit to give the asters some time to grow. (I don't want to kill the snails with poison and snail barriers are pretty useless in my experience. But I'm very happy for any other suggestions.)

Blue Leadwood: 1st picture: 14.04.2020; 2nd picture: 11.05.2020! © Earth.Life.You

Weigela: 1st picture: 14.04.2020; 2nd picture: 11.05.2020! © Earth.Life.You


Last but not least the middle patch. Our sunny blooming patch! The dwarf lilac is already blooming and it smells amazing!

1st picture: 14.04.2020; 2nd picture: 11.05.2020! © Earth.Life.You

Dwarf Lilac, Dwarf Deutzia, newly added Coneflowers, Bergamot, Dwarf Bluebeard (still without leaves...), Basil Thyme, Catmint and Tickseed © Earth.Life.You


The other plants doing great as well, only the poor wild sage also has a little problem with the smaller banded snails, but even worse I found them dug over twice already in the morning. I don't know for sure what animal is doing it, but since it moves a lot of earth (and even some of the border stones) I'm assuming it's rather big, so I'm thinking maybe it's a badger...? They eat snails and they are big enough to make such a mess. I found other signs of digging in the patches, but never this destructive. Of course, I could be very annoyed by this, but actually, I think it's rather nice to have another wild visitor to my little garden. In the end, I wanted to have a wildlife garden ;).

I just wish I could know what this animal really is. I even thought about installing a surveillance camera...

Haggard wild sage © Earth.Life.You


I hope you enjoyed the transformation of my little garden and are maybe even motivated to make some biodiversity-friendly changes in your garden, or balcony. If so I can really recommend the website of "Natur im Garten" if you speak german or the website of "Native Plant Trust" (focused on the habitats of England) which both offer a lot of information and helpful tips to start with natural and ecological gardening! (unpaid advertising.)


I'm taking with me from this experience that life in gardens thrives especially in untidied corners, that it is best to have a lot of different plant species preferably native ones or species which are well and long integrated, that the conditions of the site are key for what plants to use and that natural gardens just look amazing, at least in my opinion and mine isn't even fully grown ;)


What do I take with me from this experience:

  • life thrives in gardens especially in untidy corners

  • use as many different plant species as possible, preferably native species or species that are well integrated with the habitat for a long time.

  • Without the help of experts, it is very difficult to design an ecologically valuable and “functioning" natural garden.

  • The conditions of the location are crucial for the selection of plants.

  • if you have "pests" don't ask: "How to get rid of them?", but "Why are they even there?"

  • Natural gardens just look beautiful, at least that's how I see it and my natural garden is not even fully grown yet 😉


Well, that's about it! My wildlife garden project is more or less finished. Of course, there will be updates about its development every now and then, but I will mainly move on to other topics and projects. Actually, I have already started another project. This time outside my little garden... But more on that in the next post!



Deutsche Version:


Hallo, ihr Lieben!


So viel zu erzählen und so wenig Zeit! Zuerst einmal habe ich mich entschieden auch eine deutsche Version meines Blogs zu veröffentlichen. Darüber habe ich schon seit Beginn von Earth.Life.You nachgedacht, aber weil es leider keine einfache Möglichkeit auf Wix.com (der Plattform meiner Website) gibt, einen zweisprachigen Blog zu erstellen, habe ich es auf Eis gelegt. Da es leider nach wie vor keine sinnvolle Lösung gibt, habe ich mich entschieden zusätzlich zur englischen auch eine deutsche Version in den jeweiligen Blog Beitrag hinzuzufügen, um doppelte Beiträge zu vermeiden. Ich hoffe, das ist für euch eine angenehme Lösung. Die Website selbst habe ich ein wenig umstrukturiert und man kann sie ab jetzt auch auf deutsch umstellen!


Zurück zu meinem Naturgarten-Projekt: Es ist jetzt fast einen Monat her, dass alle Beete mehr oder weniger fertig geworden sind und um diesem Projekt zumindest für die absehbare Zukunft eine Art Abschluss zu geben, möchte ich euch ein kleines Update darüber geben, was gut funktioniert und was sich nicht so gut entwickelt hat wie erhofft.


Beginnen wir mit dem linken Beet. Die meisten Pflanzen dieses Beets sind bereits seit dem 1. April hier.

1. Bild: 14.04.2020; 2. Bild: 11.05.2020! © Earth.Life.You

Herbstanemone: 1. Bild: 14.04.2020; 2. Bild: 11.05.2020! © Earth.Life.You


Wie man auf den Bildern sehen kann entwickeln sich die meisten ziemlich gut. Nur die Mahonie hatte leider einen Pilzbefall. Die meisten Blätter haben sich rot verfärbt. Nach Rücksprache mit Victoria (unser Landschaftsplanerin) habe ich alle roten Blätter abgeschnitten. Jetzt sieht sie leider ziemlich traurig aus, aber zumindest der Rest der Blätter wurde nicht rot, zumindest im Moment.

Mahonie: 1. Bild: 01.04.2020; 2. Bild: 11.05.2020! © Earth.Life.You


Polster Glockenblume: 1. Bild: 01.04.2020; 2. Bild: 11.05.2020! © Earth.Life.You


Das rechte Beet ist unser Halbschatten Beet.

1. Bild: 14.04.2020 2. Bild: 11.05.2020! © Earth.Life.You

Johannisstrauch und Astern: 1.Bild: 14.04.2020 2. und 3. Bild: 11.05.2020! © Earth.Life.You


haben wir ein kleines Problem mit Schnecken, genau genommen Gartenbänderschnecken. Die meisten Astern sind inzwischen ziemlich abgefressen, einige mehr als andere. Ich hoffe, die häufig hier anzutreffenden Vögel reduzieren die Schneckenpopulation soweit, dass die Astern etwas Zeit zum Wachsen haben. (Ich möchte die Schnecken nicht vergiften und Schnecken-Barrieren sind nach meiner Erfahrung ziemlich sinnlos. Ich bin aber offen für andere Ideen.)

Bleiwurz: 1. Bild: 14.04.2020; 2. Bild: 11.05.2020! © Earth.Life.You

Zwergweigelie: 1. Bild: 14.04.2020; 2. Bild: 11.05.2020! © Earth.Life.You


Zu guter Letzt das mittlere Beet. Unser sonniges, blühendes Fleckchen! Der Zwergflieder blüht bereits und es riecht einfach herrlich!

1. Bild: 14.04.2020; 2. Bild: 11.05.2020! © Earth.Life.You

Zwergflieder, Zwerg Maiblumenstrauch, frisch gepflanzter Sonnenhut, Kleine Indianernessel, Zwerg Bartblume (immer noch ohne Blätter) Steinquendel, Katzenminze und Mädchenauge © Earth.Life.You


Wie man sieht, geht es den anderen Pflanzen gut und ich bin schon gespannt auf all die unterschiedlichen Blüten! Nur der arme Steppensalbei hat auch ein kleines Problem mit den Bändschnecken, wobei das größere Problem ist, dass ich das Beet vom Steppensalbei schon zweimal umgegraben in der früh vorgefunden habe. Ich kann nicht sicher sagen, welches Tier hier so gerne in der Nacht bei uns grabt, aber da es doch eine große Menge Erde bewegen kann (und sogar einige der Grenzsteine) nehme ich an, dass es relativ groß ist. Evt. handelt es sich um einen Dachs...? Sie fressen Schnecken und sie sind groß genug, um so ein Chaos zu hinterlassen. Es gibt auch andere Stellen in den Beeten die ab und zu mal Grabspuren aufweisen, aber zum Glück ohne einen wirklichen Schaden an den Pflanzen zu verursachen. Nur der STeppensalbei ist mittlerweile schon ziemlich mitgenommen. Natürlich könnte ich mich jetzt darüber ärgern, aber eigentlich finde ich es sogar irgendwie nett, einen weiteren wilden Besucher in meinem kleinen Garten zu haben. Am Ende wollte ich ja schließlich einen Naturgarten haben;). Ich wünschte nur, ich könnte dieses Tier mal beobachten! Ich hab sogar schon überlegt eine Überwachungskamera zu installieren...


Verwüsteter Steppensalbei © Earth.Life.You


Ich hoffe, euch hat die Umgestaltung meines kleinen Gartens gefallen und ihr seit vielleicht sogar motiviert, einige biodiversitätsfreundliche Veränderungen in eurem Garten oder auch am Balkon vorzunehmen. Wenn ja, dann kann ich die Website von "Natur im Garten" sehr empfehlen, oder die Website von "Native Plant Trust" (mit Schwerpunkt auf den Lebensräumen Englands). Beide Webstites enthalten viele Informationen und hilfreiche Tipps für den Einstieg in den naturnahen und ökologischen Garten! (unbezahlte Werbung)


Was nehme ich von dieser Erfahrung mit:

  • das Leben gedeiht in Gärten speziell in unaufgeräumten Ecken

  • möglichst viele verschiedene Pflanzenarten verwenden, vorzugsweise einheimische Arten oder Arten, die gut und lange bei uns integriert sind.

  • Ohne Hilfe von ExperteInnen ist es zudem sehr schwierig einen ökologisch wertvollen und "funktionierenden" Naturgarten zu gestalten.

  • Bei Schädlingen nicht zuerst darüber nachdenken "Wie werde ich sie los?" sondern "Warum sind sie überhaupt hier?"

  • die Standortbedingungen sind ausschlaggebend für die Auswahl der Pflanzen Naturgärten sehen einfach wunderschön aus, zumindest sehe ich das so und mein Naturgarten ist noch nicht einmal voll "ausgewachsen" ;).


Nun, das war's dann auch schon! Die Umgestaltung meines Gartens in einen Naturgarten ist damit mehr oder weniger abgeschlossen. Natürlich wird es ab und zu Updates über die Entwicklung der Pflanzen geben, aber ich werde mich nun hauptsächlich anderen Themen und Projekten zuwenden. Eigentlich habe ich schon mit einem anderen Projekbegonnen. Diesmal etwas außerhalb von meinem kleinen Garten. . . Aber mehr dazu im nächsten Beitrag!

20 views0 comments

Recent Posts

See All

©2020 Earth.Life.You. Erstellt mit Wix.com